Rezeptbox für Lieblingsrezepte – Geschenktipp

05. Dezember 2016 • 4 Kommentare
Kennst du das? Man möchte in diesem Augenblick unbedingt eine ganz bestimmte Suppe kochen, seinen Lieblingskuchen backen oder Omas Plätzchen vorbereiten, findet dieses verdammt Rezept aber nicht? Man blättert alle Kochbücher Zuhause durch, in der Hoffnung, dass man genau dieses Rezept findet. Ich möchte dir heute zeigen, wie man eine Rezeptbox werkelt und somit seine Lieblingsrezepte so verstaut, damit man sie auf Anhieb auch wieder findet.

Sind wir doch mal ehrlich: Aus einem Kochbuch von über 300 Seiten haben wir meistens nur 2-3 Rezepte, die wir wirklich regelmäßig benötigen. Damit du nicht jedes mal die Kochbücher durchforsten musst, hilft es dir die Rezepte auf Kärtchen zuschreiben und zu sammeln. Natürlich soll die Box nicht nur praktisch sein sondern auch noch hübsch aussehen. Die Rezeptbox wird wie immer mit Hilfe von Stampin’ Up! Produkten dekoriert. Die schlichte Grundform dieser Rezeptbox habe ich auf Pinterest bei Dina gesehen. Auch Renate hat eine ähnliche Rezeptbox gestaltet.

rezeptbox-stampinup-karten-aufbewahren-rezepte-kochen-backen-verpackung

Du benötigst also folgende Materialien:

  • Sandfarbenen Karton
  • Farbkarton Minzmakrone oder eine Farbe deiner Wahl
  • Stempelset Layered Letters Alphabet
  • Designerpapier Pink mit Pep
  • Stempelkissen Schwarz
  • Papierschneider
  • Dicke Kordel in Flüsterweiß
  • Stanz-und Falzbrett für Umschläge
  • doppelseitiges Klebeband
  • Rezeptkarten (Download-Link am Ende des Beitrags)

Wie du siehst benötigst du nicht viele Materialien, um deine eigene Rezeptbox für deine absoluten Lieblingsrezepte zu basteln. Du kannst diese Box mit so vielen Rezepten wie du möchtest befüllen.

rezeptbox-karten-box-kochen-backen-stampin-up-verpackung
rezeptbox-karten-aufbewahren-rezepte-kochen-backen-stampin-up-verpackung

Als erstes fertigen wir die Verpackung an. Diese wird aus einem sandfarbenen Karton gefertigt. Du schneidest diese auf die Größe 29,5 x 20 cm zu und falzt sie jeweils bei 7 cm. Da du zwei Boxen benötigst, die ineinander gesteckt werden, wiederholt sich der Vorgang. Denke aber daran: eine der Box muss ein paar Millimeter größer/kleiner als die andere sein. Ansonsten kann man diese nicht perfekt ineinander stecken und die Außenwände wölben sich.

rezeptbox-rezeptkarten-kreuz-karten-stampin-up-organizer-karten-aufbewahren-rezepte-kochen-backen-verpackung

rezeptbox-karten-box-aufbewahren-rezepte-kochen-backen-stampin-up-verpackung
rezeptbox-rezeptkarten-stampin-up-organizer-karten-aufbewahren-rezepte-kochen-backen-verpackung

Die fertige Verpackung habe ich mit einem Designerpapier aus dem Set Pink mit Pep, einer Kordel in Flüsterweiß und dem Schriftzug Rezepte dekoriert. Den Schriftzug kannst du ganz einfach mit dem Stempelset Layered Letters Alphabet und einem schwarzen Stempelkissen gestalten. Abschließend habe ich noch ein Strasssteinchen in der rechten oberen Ecke platziert. Die Dekoration habe ich als Banderole gestaltet, sodass diese auch abgenommen werden kann.

rezeptbox-rezepte-anleitung-kochen-backen-stampin-up-verpackung

Abschließend fehlen natürlich noch die Rezeptkarten, auf denen du deine Lieblingsrezepte vermerken kannst. Ich habe hier für dich eine Grundkarte entworfen. Auf der gestrichelten Linie schreibst du den Namen deines Lieblingsrezeptes hin. Weiterhin kannst du auf der Karte ankreuzen, ob es sich um eine Hauptspeise, einer Suppe, einem Dessert oder ähnliches handelt. Der Rest sollte sich von selber erklären: Du benötigst natürlich noch eine Auflistung der Zutaten und die eigentliche Anleitung.

rezeptbox-karten-box-aufbewahren-rezepte-kochen-backen-stampin-up-verpackung

Rezeptbox – Karteikarten für die Sortierung

Du hast die Möglichkeit deine Rezeptkarten innerhalb der Box zu sortieren. Hierfür kannst du das Stanz- und Falzbrett von Stampin‘ Up! zur Hilfe nehmen. Es ist denkbar einfach, damit Kartenreiter zu stanzen. Du suchst dir einen Farbkarton in der Farbe deiner Wahl aus und stanzt diese mit etwas Abstand zweimal. Danach musst du nur noch mit dem Papierschneider ab der unten Kante den überschüssigen Rest abschneiden. Die Reiter kannst du dann versetzt voneinander stanzen.

rezeptbox-weihnachten-geschenktipp-kochen-backen-stampin-up

Zum Schluss müssen deine Rezeptkarten nur noch ausgefüllt werden. Fertig ist eine organisierte Sammlung deiner Rezepte. Natürlich eignet sich die Rezeptbox auch als schönes Weihnachtsgeschenk und ist deswegen ein Geschenktipp von mir! Jetzt möchte ich noch eines von dir wissen: Wie bewahrst du deine Rezepte auf?

Rezeptkarten jetzt downloaden

Noch mehr Inspirationen! Blog Hop Team kreativ-format

Das war aber noch nicht alles! Bei diesem Beitrag handelt es sich, um einen Blog Hop. Mein Team und ich möchten dir gerne einige Geschenktipps mit auf den Weg geben. Somit wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Stöbern!

Steffi Pflicke
Renate Kyser-Stock
Susanne Podszuck

Liebe Grüße

Kommentare

Ich freue mich darauf!

  • Birgit K.
    05. Dezember 2016

    Hallo Maike,
    deine Rezeptbox gefällt mir sehr gut, die Farbkombi ist auch genau meine!
    Vielen Dank für die Rezeptkarten zum Download, diese erleichtern das Nachwerkeln ganz erheblich! Zur Zeit überlege ich gerade eine Rezeptbox nur für Plätzchenrezepte anzulegen und auf die Rückseite jeweils ein passendes Foto aufzukleben.
    Danke für die tolle Inspiration!
    Herzliche Grüße
    Birgit

    • Maike
      05. Dezember 2016

      Hallo Birgit, freut mich dass dir die Rezeptkarten gefallen. Das mit dem Foto auf der Rückseite ist eine ganz tolle Idee! Man könnte die Karten dann auch laminieren. So könnte man sie direkt zum Backen mit rausnehmen kann ohne das später Fettflecken darauf verteilt werden 😉 Liebe Grüße Maike

  • 06. Dezember 2016

    Liebe Maike,
    Wunderbar die Idee! Auch schön, dass ich mir die einzelnen Karten runterladen kann. Ich habe mich auch auf deiner neuen Webseite umgesehen. Die alte war schön, die neue ist nochmal schöner 😍. Und deine Beiträge inspirieren immer wieder! Vielen Dank und liebe Grüße aus Innsbruck

    • Maike
      06. Dezember 2016

      Hallo Patrizia, vielen dank für deinen lieben Kommentar! Es freut mich sehr, dass dir mein neuer Blog und meine Beiträge gefallen – da werde ich ja ganz rot 🙂 Liebe Grüße Maike

  • Schreibe einen Kommentar