DIY, Selbermachen und Design mit

Stampin' Up!

Karten / Verpackungen

Klassische Weihnachtskarten oder?

Auch die Produktion der Weihnachtskarten schreitet immer weiter voran. Heute habe ich für dich klassische Weihnachtskarten in der Farbkombination Schwarz, Flüsterweiß und Glutrot. Die Karten wurden jeweils mit einem embosseden Schrift-Hintergrund gestaltet. Das Besondere an diesen Weihnachtskarten: Der schwarze Hintergrund wurde mit verschiedenen Sprüchen und Schriftarten embossed. Wie du diesen Effekt ganz leicht nachmachen kannst, zeige ich dir in diesem Beitrag.

Ich bin ein großer Fan von weißem Embossing-Pulver (oder auch einfach nur Prägepulver) auf schwarzem Farbkarton. Es sieht wie eine Kreidetafel aus und wirkt zudem sehr edel. Von wegen Schwarz kann nur für Trauerkarten und düstere Themen eingesetzt werden! Weiterhin muss man sich bei dieser Karte nicht für einen Weihnachtsspruch entscheiden, sondern kann gleich alle nehmen. Und genau das macht auch die Weihnachtskarten so interessant! Neben den Karten habe ich noch eine kleine Geschenktüte im gleichen Stil angefertigt.

Klassische Weihnachtskarten in der Farbkombination Glutrot, Schwarz und Flüsterweiß hergestellt mit den Produkten von Stampin' Up!

Wenn du diese Weihnachtskarte samt Geschenktüte gerne nachbasteln möchtest, benötigt du folgende Materialien:

  • Farbkarton in Schwarz
  • Extrastarker Farbkarton in Flüsterweiß
  • Farbkarton in Glutrot
  • Prägepulver in Flüsterweiß
  • Kordel Zuckerstangenzauber (Kordel in Glutrot)
  • VersaMark Stempelkissen
  • Embossing Buddy
  • Heißluftföhn
  • verschiedene Stempelsets wie beispielsweise Gestickte Weihnachtsgrüße, Tannenzauber und Drauf und dran
  • Flüssigkleber
  • Dimensionals
  • Stanze Dreieck
  • Geschenktüten Kaffeehaus
  • Big Shot

Klassische Weihnachtskarten mit einem Schrift-Hintergrund in der Farbkombination Glutrot, Schwarz und Flüsterweiß hergestellt mit den Produkten von Stampin' Up!

Weihnachtskarten mit einem Embossing-Effekt Klassische Weihnachtskarten in der Farbkombination Glutrot, Schwarz und Flüsterweiß hergestellt mit den Produkte von Stampin' Up! hergestellt mit den Produkten von Stampin' Up!

Klassische Weihnachtskarten – Oder doch nicht?

Für die Karte nimmst du dir als Erstes einen schwarzen Farbkarton zur Hand und schneidest diesen auf die Größe 9×13,4 cm. Auf den folgenden Bildern siehst du wie ich die beschriebene Technik auf einem Banner für die Tüte anwende. Die Vorgehensweise ist die gleiche. Der Einzige Unterschied besteht darin, dass ich vorab einen Banner gestanzt habe. Hierfür habe ich einen 5 cm breiten schwarzen Farbkartonstreifen auf einer Seite mit der Stanze Dreieck gestanzt.

Anleitung der Embossing Technik anhand von klassischen Weihnachtskarten mit Stampin' Up!

Nachdem du also deinen Farbkarton in der richtigen Größe vorliegen hast, streichst du mit dem Embossing Buddy über das Papier. Du siehst wie sich eine feine weiße Schicht über die Karte legt. Das ist ganz normal und ist auch gewollt. Der Embossing Buddy verhindert, dass das Prägepulver auch außerhalb unseres Motivs hängen bleibt. Wenn man also ein schönes Ergebnis erzielen möchte, ist der Buddy sehr wichtig! Bevor es los geht, faltest du ein A4-Druckerpapier in der Mitte und legst es dir als Unterlage bereit.

Banner in Schwarz hergestellt mit der Stanze Dreieck von Stampin' Up!
Der Embossing Buddy von Stampin' Up!

Stempeln was das Zeug hält

Als Nächstes nimmst du dir einen Stempel deiner Wahl und stempelst ihn mit dem VersaMark Stempelkissen auf den schwarzen Karton. Danach nimmst du dir den nächsten Stempel und setzt ihn direkt daneben – gerne auch vertikal. Dann nimmst du dir einen weiteren Stempel und setzt ihn wieder daneben. Das machst du mit deinen weiteren Stempeln so lange, bis dir dein Motiv gefällt. Am Besten legst du dir bereits vorab deine ganzen Stempel zurecht, damit das stempeln letztendlich ganz schnell geht. So verhinderst du, dass der VersaMark trocknet, bevor du das Prägepulver drüber streuen konntest. Welche Komposition, Richtung oder Muster dein Hintergrund letztendlich haben soll, kannst du ganz frei entscheiden.

Nachdem dein Stempelmotiv fertig ist, streust du großzügig das Prägepulver über den Farbkarton. Klopfe das Pulver vorsichtig über die gesamte gestempelte Fläche. Danach klopfst du den überschüssigen Rest klopft vorsichtig auf dem A4-Druckerpapier ab. Mit Hilfe dieses Blattes kannst du jetzt den Rest des Prägepulvers wieder in die Dose zurück schütten. Durch die Falzkante kannst du es sogar gezielt wieder in die Dose zurück verfrachten! Also keine Angst – es geht kein Pulver verloren.

Hintergründe gestaltet mit der Embossing Technik mit Hilfe von Stampin' Up! Produkten

Bring es zum schmelzen! Das Embossing

Abschließend musst du das Prägepulver nur noch mit dem Heißluftföhn zum Schmelzen bringen. Also: Heißluftföhn auf Stufe 2 und circa 3-4 cm von der Karte weghalten. Achtung auf die Finger aufpassen! *g* Sobald das Prägepulver geschmolzen ist (das erkennt man direkt), kann der Föhn beiseite gelegt werden. Es ist möglich, dass sich die Karte durch die Hitze leicht wellt. Du kannst sie mit ein paar Bücher beschweren oder vorsichtig an der Tischkante in die andere Richtung ziehen. Fertig ist der Hintergrund. Als Nächstes geht es an das Dekorieren!

Klassische Weihnachtskarten hergestellt mit Stampin' Up! Produkten

Für die Weihnachtskarte schneidest du nun den Farbkarton in Glutrot auf die Größe 9,3×13,7 cm und klebst diesen unter dem schwarzen Hintergrund. Danach legt du die Kordel ein paar Mal um die Weihnachtskarte und bindest dann vorne ein Schleifchen. Zum Schluss klebst du das Ganze mit Dimensionals auf die Grundkarte in Flüsterweiß (Maße: 21×14,8 cm). Fertig.

Klassische Weihnachtskarten gestaltet mit den Stempelsets Drauf und dran, Gestickte Weihnachtsgrüße und Tannenzauber von Stampin' Up!

Für die weihnachtliche Verpackung benötigst du einfach nur eine Kaffeetüte von Stampin‘ Up!, eine Kordel und einen Banner in Schwarz. Diesen habe ich, wie du auf den vorherigen Fotos sehen kannst, genauso gestaltet wie die Hintergründe der Weihnachtskarten.

Klassische Weihnachtskarten, welche mit den Produkten von Stampin' Up! gestaltet wurden (Big Shot & Co).

Der Hintergrund der Weihnachtskarten kann natürlich auch auf anderen Farben platziert werden. Hier habe ich eine Variante in Smaragdgrün ausprobiert.

Klassische Weihnachtskarte in der Farbkombination Smaragdgrün, Schwarz und Flüsterweiß.

Wie gefallen dir diese Weihnachtskarten? Klassisch elegant oder doch zu „düster“?

Verwendete Stampin Up! Produkte


Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!Foto © Stampin Up!

Das könnte dir auch gefallen


Kommentare


Ich möchte auch einen Kommentar schreiben.
  • 09. Dezember 2016

    Wundervoll! Genau mein Geschmack, vor allem die rot, weiß, schwarze Kombi.
    Lg Kerstin

  • Birgit K.
    09. Dezember 2016

    Hallo Maike,
    mir gefällt auch besonders die schwarz, rot, weiße Kombination – die Kontraste sind einfach toll!
    Vielen Dank auch für die ausführliche Anleitung, da hast du ja direkt einen Wunsch deiner Blogleser umgesetzt!
    Liebe Grüße
    Birgit

  • Biggi
    09. Dezember 2016

    Hallo Maike, sehr schöne Werke. Danke für die Inspiration& tolle Anleitung. Sieht Hammer!!! aus. Mir gefallen die Ideen sehr mit den nicht klassischen Farben.
    LG
    Biggi

  • Anja A.
    09. Dezember 2016

    Sehr, sehr schön!! 🙂

  • Maike
    13. Dezember 2016

    Vielen lieben Dank für eure lieben Kommentare! Liebe Grüße Maike

  • Schreibe einen Kommentar